Kindermode für Babys und Kleinkinder kaufen - was ist zu beachten? – Little Foxx Online Concept Store

Kindermode für Babys und Kleinkinder kaufen - was ist zu beachten?


Der Kleiderkauf bei Kindern begleitet Eltern über eine lange Zeit, denn Kinder wachsen schnell und ständig. Gerade die Kleidung für Babys und Kleinkinder sollte nicht nur praktisch und pflegeleicht, sondern auch möglichst schadstofffrei sein. Damit das Budget nicht unnötig überlastet wird, bietet es sich an auf einige Dinge zu achten.

Gerade für Mütter ist das riesige Angebot an modischer Bekleidung schon für die Kleinsten verführerisch. Was toll aussieht, muss noch lange nicht praktisch und bequem sein - und darauf kommt es bei der Kleidung für Babys und Kleinkinder vor allem an.

Modisch oder praktisch?

Generell gilt: Der Modeaspekt spielt bei der Kinderkleidung ausschließlich für die Eltern eine Rolle. Dem Kleinkind ist es egal, welche Kleidung es trägt, solange sie nicht kneift oder bei der Bewegung stört. Mit diesem Schwerpunkt sollte die Kleidung deshalb auch ausgewählt werden. Folgende Kriterien sollten bei Baby- und Kleinkindkleidung vor dem Kauf geprüft werden:

  • Lässt sich das Kleidungsstück leicht an- und ausziehen?
  • Ist der Stoff robust (wichtig vor allem im Krabbelalter und bei Kleinkindern)?
  • Wie anspruchsvoll ist die Reinigung des Materials. Kleidungsstücke, die per Hand gewaschen werden müssen, sind sofort disqualifiziert. Am einfachsten ist es, wenn die Kleidung auch für einen Wäschetrockner geeignet ist.
  • Passt das Kleidungsstück in die Jahreszeit? Ist es z.B. nicht zu warm für den Sommer?
  • Sind Farben und Material schadstoffgeprüft, bzw. schadstofffrei?

Man muss sein Kind nicht in Sack und Asche kleiden, um diese Kriterien zu erfüllen. Hersteller von Kinderkleidung kennen die Ansprüche, die Eltern und Kind an die Bekleidung stellen. Dementsprechend gibt es mittlerweile viele Kollektionen, die darauf abgestimmt sind. Die modischen Aspekte kommen dennoch nicht zu kurz, bleiben aber immer kindgerecht.

Kinderkleidung vom Discounter

Kleidung für Kinder wie für Erwachsene wird teilweise zu unverständlich billigen Preisen angeboten. Das schont zwar das Budget der Eltern, einen Gefallen tun Sie sich und Ihrem Kind damit jedoch nur selten. Meist ist die Kleidung schnell verschlissen und hält oft nicht einmal die kurze Zeit aus, die das Kind sie trägt. Zum andern sind billig produzierte Kleidungsstücke häufig stark schadstoffbelastet, denn: Was billig verkauft wird, wurde auch billig hergestellt. Selbst nach einigen Wäschen geben die Materialien noch Schadstoffe an die Haut ab. Und die ist gerade beim Baby sehr dünn und durchlässig. Wer auf die Kleidung aus dem Billigdiscount nicht verzichten will oder kann, sollte zumindest beim Untendrunter nicht sparen: Bodys aus Naturmaterial oder besser noch Biobaumwolle belasten den Organismus nicht und können so ohne Probleme direkt auf Babys Haut anliegen.

 

Unsere Tipps:

1. Hautfreundliche Materialien

2. Gute Verarbeitung

3. Gute Passform und Tragekomfort 

4. Individualität


Ganz klar, Kinderkleidung stellt einen gewissen Kostenfaktor da. Natürlich muss es nicht immer das teuerste Markenprodukt sein, aber im allgemeinen gilt: Billig ist teuer. Denn wer billig kauft, kauft öfters! 
Wir finden, dass Kleidungsstücke ein langes und glückliches Leben haben sollten. Ausserdem sollten sie in der Lage sein, von mehr als nur einem Kind  getragen werden zu können.

Unsere Produkte sind mit folgenden Kriterien von uns ausgewählt:

  • Einzigartige Designs: Wir lieben das Besondere
  • Hervorragende Qualität: Wir lieben einen guten Preis, aber ohne Kompromiss
  • Unsere Kollektionen zeichnen sich durch weiche, neutrale Farben und zeitlose Silhouetten aus, die sich perfekt zum Kombinieren eignen z. B. eine Capsule Wardrobe 
  • Geschlechtsneutrale und Unisex Kleidung

Bitte überprüfe deshalb im Voraus, ob Du diese länger als nur eine Saison tragen möchtest, bevor Du sie kaufst. Wir möchten nicht zu Fast Fashion beitragen. Weil wir unsere Produkte als etwas Wertvolles ansehen und weil Nachhaltigkeit von „nachhaltig“ kommt, was nicht nur für die Produktion gilt, sondern auch für die nachhaltige Nutzung gilt.

 

 

 


Hinterlassen einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen